Federborstengras

Das Federborstengras ist auch bekannt als “Lampenputzergras”, sein lateinischer Name ist “Pennisetum alopecuroides”. Das Lampenputzergras gehört zur Familie der Süßgräser.

Beschreibung

FederborstengrasDie Wuchshöhe der Pennisetum alopecuroides beträgt 30 bis 120 Zentimeter. Die malerisch wirkende Pflanze sieht aus wie ein halbrundes, kompaktes Büschel aus langen Halmen mit je einem federfömigen Blütenkopf, der ein wenig an eine Flaschenbürste, oder eben an eine Lampenbürste erinnert, woher auch der Name rührt. Es blüht in Gelbgrün bis Lila. Es gibt aber auch Sorten mit schwarzen Blüten und Varianten mit roten Halmen.

Herkunft / Verbreitung der Blume (geografisch)

Ursprünglich kommt die Pflanze aus Australien und Ostasien. Sie wächst dort als Wiesenpflanze.

Blütezeit

Das Gras blüht den ganzen Sommer über bis in den Herbst hinein.

Nutzung

Genutzt wird das Gras ausschließlich als Zierpflanze im Garten (gerne kombiniert mit Rosen und / oder Lavendel) und in Kübeln auf Balkonen und Terrassen. Und dort macht es seinen Job wunderbar – mit seiner romantisch wirkenden Aura sieht es auch im Winter wunderschön aus und wird gerne als Sichtschutz verwendet.

Hinweise zu Aufzucht und Pflege

Das Lampenputzergras mag einen sonnigen Standort, ist aber winterhart und kann gut als Garten- und Balkonpflanze gehalten werden. Es sollte regelmäßig gedüngt und fleißig gegossen werden. Eine Überwinterung im Freien ist möglich, die Pflanze sollte aber einen Frostschutz bekommen, wenn sie im Kübel steht. Im Frühjahr ist ein Rückschnitt erforderlich. Die Vermehrung erfolgt durch Teilung. Die Pflanze verträgt absolut keine Trockenheit und stellt ansonsten keine hohen Ansprüche an den Boden. Die Pflanzzeit für das Federborstengras ist das ganze Jahr, soweit der Boden nicht zugefroren ist.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lampenputzergras#Verbreitung
Bild: andreasbalzer, Flickr

Ja, ich möchte Rabatt-Codes erhalten: