Test: Eine einzelne, rote Rose verschicken

Hinweis: Eine Übersicht über alle Rosenstrauß-Angebote finden Sie auf unserer Rosenversand-Seite


Der Versand von einzelnen Rosen ist eine der häufigsten Aufgaben für eines Online-Blumenversands. In diesem Testbericht wollen wir Ihnen helfen sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden. Wir haben den Rosenversand von Fleurop, FloraPrima, Valentins und Rosenbote.de getestet. Dabei gab es deutliche Unterschiede im Preis, der Qualität und der Präsentation der Rosen.

  1. Video: Eine Rose von Rosenbote
  2. Video: Rosenversand bei FloraPrima
  3. Video: Rose & Sekt von Valentins
  4. Testergebnis: Die schönste Rose!

Die Rosen im Vergleich: Fangen wir mit einem direkten Vergleich der gelieferten Rosen an. Die Abbildung (rechts) zeigt alle vier Rosen nebeneinander. Die erste Rose (von links) wurde von Fleurop geliefert, die zweite von Rosenbote.de, die dritte kommt von Valentins und die vierte haben wir bei FloraPrima bestellt.

Es fallen bereits die ersten Unterschiede auf. Die Rosen von Fleurop und Rosenbote sind mit gut 70 cm deutlich länger als die beiden anderen Exemplare. Zudem wurden beide Rosen mit etwas Grünzeug optisch aufgewertet. Das schmeichelt der Rose und lässt die gesamte Lieferung üppiger erscheinen.

Drei der Rosenversender lieferten eine frische Schnittblume ab. Wir waren begeistert, denn auch die Paketsendungen enthielten Rosenblüten, von denen noch Wasser tropfte, als ob es der frische Morgentau wäre!

Bei der haltbaren Rose von Valentins kam hingegen weniger Freude auf. Zum Bestellzeitpunkt waren leider alle frischen Rosen ausverkauft, sodass wir uns für eine einzelne, haltbare Rose entschieden. Die Rose wurde mit einer Art Wachsschicht konserviert. Auf diese Weise ist die Blume zwar wesentlich länger haltbar, allerdings duftet die Blüte nicht mehr und wirkt insgesamt wie Plastik.

Die größte Blüte hatte die Rose vom Rosenboten. Diese Lieferung machte insgesamt den überzeugendsten Eindruck. Die Rose war langstielig, die Blüte sehr üppig, der Duft lieblich. Zusätzlich erfreuten wir uns an liebevollen Details, wie dem von Hand aufgetragenen “Glitzerstaub” oder der weihnachtlichen Zuckerstange im Paket.

Damit Sie sich ein besseres Bild über den getesteten Rosenversand machen können, haben wir bei allen Paketsendungen den Moment der Wahrheit auf Video festgehalten: Erleben Sie, wie die Pakete geöffnet werden und sehen Sie nachfolgend selbst, wie viel Freude beim “auspacken” der Blumen entsteht …

1. Eine rote Rose von Rosenbote.de


Der Rosenversand bei Rosenbote.de machte insgesamt einen sehr guten Eindruck und konnte sich im Vergleich der “einzelnen Rosen” deutlich gegenüber der Konkurrenz behaupten.

Rosenbote.de lieferte insgesamt die “langstieligste” Rose mit dem schönsten Blütenkopf in tief-roter Farbe und angenehmen Duft. Wir erfreuten uns an vielen, kleinen Details, darunter Glitzerstaub auf der Blüte, Lieferung mit Wasserbehälter oder die gratis Zuckerstange. Eine Grusskarte gibt es ebenfalls kostenlos dazu.

Der Preis lag inklusive Versandkosten und abzüglich 3 € Rabatt für Neukunden bei 9,80 € (ohne Rabatt sind es 12,80 €). Damit ist der Rosenversand beim Rosenboten im Vergleich nicht nur der günstigste, sondern auch der preiswerteste Anbieter!

Fazit: Eine frische und wunderschöne Rose für weniger als 10 € (bei Erstkunden), pünktlicher Lieferung am Folgetag und vielen Extras – was will man mehr? Rosenbote ist damit Testsieger beim Versand von einzelnen Rosen, wir gratulieren! Schauen Sie sich unser Video zur Lieferung an und überzeugen Sie sich selbst vom Angebot bei Rosenbote.de.

« Übersicht

2. Eine rote Rose von Fleurop.de


Fleurop liefert auch beim Rosenversand eine sehr gute und solide Leistung ab. Im Vergleich war die Rose “Ich liebe dich” mit 14,00 € zwar das teuerste Angebot, dafür glänzt Fleurop jedoch mit einem (wie immer) hohem Service-Niveau.

Die Lieferung erfolgte am schnellsten und am persönlichsten: Wie bei jeder Lieferung schickt Fleurop als einziger Rosenversand echte Floristen ins Feld, definitiv ein Pluspunkt gegenüber normalen Paketdiensten. Gegen Aufpreis und Bestellung bis 15:00h ist auch ein Blumenversand heute am Bestelltag möglich.


Die Rose selbst war frisch und langstielig, die Blüte groß und geöffnet. Zusätzlich gab es üppiges Grünzeug im Bund dazu, was die Lieferung und Präsentation der Rose deutlich aufwertet. Eine kostenlose Grußkarte ist ebenfalls dabei.

Fazit: Mit einem Gesamtpreis von 18,00 € ist die einzelne Rose von Fleurop zwar nicht günstig, jedoch überzeugt der Rosenversand von Fleurop.de mit Frische, Präsentation und Geschwindigkeit.

« Übersicht

3. Eine rote Rose von FloraPrima.de


Auch der Rosenversand von FloraPrima konnte uns überzeugen. Besonders das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis hat beeindruckt.

FloraPrima lieferte eine frische Rose mit schönem Blattwuchs ab. Leider war die Rose für unseren Geschmack etwas kurz geraten, der Stil zu großzügig abgeschnitten. Dafür wurde die Blume allerdings mit einem Wasserbehälter geliefert, damit die Rose unterwegs frisch bleibt. Zusätzlich gab eine kostenlose Grußkarte.

Die Verpackung war zweckgemäß und solide, wie Sie im nebenstehenden Video sehr gut sehen können. Die Rosenblüte tropfte richtig, so feucht und “taufrisch” wurde die Rose am Folgetag der Bestellung geliefert!

Fazit: Eine sehr schöne und frische Rose für dauerhaft-günstige 11,94 €. Mit dem Rosenversand von FloraPrima.de bekommen Sie viel Leistung bei wenig Preis.

« Übersicht

4. Eine rote Rose und Sekt von Valentins.de


Die Leistung von Valentins konnte uns im Rosenversand-Vergleich nicht überzeugen. Leider waren zum Testzeitpunkt alle frischen Rosen ausverkauft, sodass wir uns für eine haltbare Rose mit kleinem Sekt dazu entschieden.

Die Rose war haltbar gemacht, d.h. sie wurde mit einer Art Wachs konserviert. Der große Nachteil dabei ist, dass die Rosenblüte Ihren natürlichen Duft verliert. Auch die Farbe und Konsistenz der Rose verändert sich, sie versteift sich regelrecht. Die Rosenblätter hatten dauerhaft die Form der Verpackung angenommen.

Die Verpackung war zwar sehr solide – allerdings auch etwas überdimensioniert. Wie Sie im Video sehr sehen, war das Paket annähernd doppelt so groß wie die Rose selbst!

Fazit: Der ansonsten sehr solide Anbieter Valentins macht beim Versand einzelner Rosen keinen guten Eindruck. Die haltbare Rose war sehr teuer und konnte qualitativ leider nicht überzeugen. Beim stolzen Endpreis von 17,78 € (inkl. Versand und abzgl. Gutschein) war nicht einmal die Grußkarte inklusive. Grußkarten gibt es bei Valentins.de ab circa 2 € Aufpreis.

« Übersicht

Testergebnis: Welcher Rosenversand lieferte die schönste Rose?

Rosenversand im Test:
Hamburg, den 30. November 2009.
Valentins
» Zeitpunkt der Bestellung: 14:09 Uhr 14:14 Uhr 14:08 Uhr 14:33 Uhr
» Art der Zustellung: Florist DHL DHL GLS
» Verpackung:
» Lieferung am Folgetag: 10:23 Uhr 12:43 Uhr 12:43 Uhr 15:19 Uhr
» Name der Rose: “Ich liebe Dich” “Amor rosso” “Rose & Sekt” “rote Rose”
» Rosenbilder:
» Zustand: frisch frisch haltbar frisch
» kostenlose Grußkarte:
» Preis inkl. MwSt: 14,00 € 6,95 € 15,99 € 7,90 €
» zuzgl. Versandkosten: 4,00 € 4,99 € 4,99 € 4,90 €
» abzgl. Gutschein: -3,20 € -3,00 €
» Gesamtpreis: 18,00 € 11,94 € 17,78 € 9,80 €
Testergebnis:
Einzelne, rote Rose, Standard-Versand.
Valentins
Ja, ich möchte Rabatt-Codes erhalten: